SESSIONSORDEN 2021

Rhodau liebe Närrinnen und Narren,

die Karnevalszeit in diesem Jahr gestaltet sich leider auch wie vieles in unserem Leben immer noch anders, als wir es uns eigentlich vorgestellt hatten.

Trotzdem haben wir uns vom RCC für diese Session etwas überlegt.

Wie in jedem Jahr bringen wir einen Sessionsorden heraus, der an unsere Akteure, entweder auf, oder auch hinter der Bühne, sowie an viele Helfer und Freunde des Vereins verteilt wird, um unseren Dank an sie auszusprechen.

Da in diesem Jahr karnevalsmäßig leider nichts stattfinden darf, haben wir uns mit der Aktion 11. Tage Karneval, die am 01.02.2021 beginnt und passend bis zum 11.02.2021 (Altweiber) geht, überlegt, an 11 bestimmten Orten, Personen unseren neuen Sessionssorden mit dem Motto: „Session 2021 voll für’n Arsch“ zu überreichen.

Zusätzlich werden 111 Exemplare ab heute, dem 01.02.2021 in der Filiale der Bäckerei Sangermann in Rhode sowie in der Volksbank Olpe zu einem Preis von 11,00 € käuflich zu erwerben sein.

Natürlich nur solange der Vorrat reicht.

Sollten wir alle 111 Orden verkaufen, möchten wir mit dem Erlös Menschen unterstützen, die in der Corona-Krise besonders viel leisten und außer durch freundlichen Applaus zu wenig gewürdigt werden.

Wir hoffen, dass wir Euch mit unserem Orden wenigstens etwas in karnevalistische Stimmung versetzen können, in diesen doch so schwierigen Zeiten.

Euer RCC 😊

Smart City Olpe

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Olpe ist aktuell gemeinsam mit vier weiteren Kommunen aus Südwestfalen auf dem Weg hin zu einer Smart City. Ein wichtiger Bestandteil ist die Entwicklung einer Olper Smart City Strategie, die bis Herbst diesen Jahres durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen sein muss.

Der erste Baustein dieser Strategie ist bereits im Dezember 2020 durch die Stadtverordnetenversammlung verabschiedet worden – die Vision Olpe 2030. Diese Vision beschreibt was die Stadt Olpe (Kernstadt und Ortschaften) nach den Wünschen einer Vielzahl von Olper Akteuren (Bürgerinnen und Bürgern, Olper Jugendparlament, Mitglieder von Olpe Aktiv, Unternehmen, Verwaltung) im Jahr 2030 ausmachen soll. Mehr Informationen zum Projekt und bereits erfolgten Schritten finden Sie hier.

Da eine Strategie neben einer ambitionierten Vision natürlich auch smarte Ziele benötigt, starten wir deren Erarbeitung bereits in der kommenden Woche. Es geht also konkret darum zu überlegen, wohin sich die Stadt Olpe in den unterschiedlichen Bereichen entwickeln soll und dafür Ziele zu diskutieren.

Dazu finden zu jedem der Schwerpunkte der Vision akteursübergreifende, virtuelle Workshops jeweils ab 18 Uhr statt.  

Hier die Terminübersicht:

  • 14.01.21              L(i)ebenswert (Fokus u.a. Stadtgestaltung, Kultur-, Freizeit- und
    Tourismusangebote)
  • 19.01.21              Lernbegeistert (Fokus zukunftsorientierte Bildung in Olpe)
  • 21.01.21              Nachhaltig (Fokus u.a. Umwelt, Mobilität, Wirtschaft)
  • 26.01.21              Digital (Fokus Digitalisierung zur Erhöhung der Lebensqualität)
  • 28.01.21              Tradition und Moderne (Fokus u.a. Beteiligung, Transparenz der
    Verwaltungsarbeit, Kommunikation)

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie an den Workshops, die Ihrem Interessengebiet entsprechen, teilnehmen würden.

Anmelden können Sie sich durch Scannen des QR-Codes

oder direkt per E-Mail an: smartcity@olpe.de

Für Rückfragen oder Anregungen zu den Workshops oder dem Projekt generell stehe ich gerne zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes und vor allem gesundes Jahr 2021.

Mit freundlichen Grüßen

Lea Hartmann
Projektleiterin Smart City Olpe

Rhode im Wandel


Liebe Rhoderinnen und Rhoder,

wir wünschen von Herzen ein gutes, gesundes und gesegnetes neues Jahr 2021.

Die Welt ist im Wandel …

Die Pandemie hat uns alle im Griff und hat Auswirkungen bis ins Private. Aber auch unsere Kirche, Institutionen, Vereine, Betriebe und Gaststätten haben massiv unter den Einschränkungen zu leiden und warten alle sehnlichst darauf, dass die Normalität zurückkommt und es wieder (in den Vereinen) los gehen kann und wir alle wieder Gemeinschaft erleben können. 

“Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder Motor benutzen willst.
(Henry Ford).” 


Das gilt auch sicher ganz besonders für das Jahr 2021. Ob alles bald wieder seinen geregelten Gang nimmt, kann niemand voraussagen. Alle hoffen darauf, dass die Bremse gelöst wird.

Zur Fortentwicklung braucht der Ort eine breite Rückendeckung durch seine Bewohner (und Vereine).

Unterschiedliche Interessen stehen sich in Rhode schon aufgrund seiner Größe und Vielzahl der Vereine gegenüber, dies ist nicht ungewöhnlich. Im Hintergrund drehen sich jedoch Rädchen, die man nicht beeinflussen kann.

Einige haben den Wunsch nach grundlegender Veränderung geäußert, dem kann und will sich der Ortsvorsteher und der Dorfverein nicht verschließen.

Direkt am Jahresanfang 2021hat Jörn Dettmer als unser Ortsvorsteher der CDU Rhode mitgeteilt, dass er für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung steht. Er hätte auf der einen Seite gerne weiter gemacht, aber auf der anderen Seite sah Jörn in Absprache mit dem Vorstand der Dorfgemeinschaft Rhode keine Zukunft für eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der CDU Rhode.  


Es steht bereits ein neuer Kandidat bereit, dessen Unterstützung und Vorstellung Aufgabe der CDU ist, da diese den jeweiligen Kandidaten vorschlagen muss. Der Kandidat wird im Februar in der Stadtverordnetenversammlung gewählt. Gleichfalls kann weiterhin jede Bürgerin, jeder Bürger des Ortes sich selbst für dieses Amt vorschlagen oder vorschlagen lassen. Interessenten wenden sich hierzu bitte an die CDU Rhode.


Zurückblickend möchten wir auf einige positive Aktionen und Neuerungen der letzten Jahre hinweisen, die auch mit viel Unterstützung erfolgreich umgesetzt werden konnten.

Dazu gehörten Pflege und Instandhaltungen im und um das Dorf, insbesondere der gelungene Dorfplatz und der mehrfach erfolgreich durchgeführte Herbstmarkt aber auch die Darstellung des Ortes im Social Media Bereich (Facebook, Instagram etc.).

Einiges ist aber auch in Eigeninitiative einzelner Personen oder Gruppen entstanden, hierzu ist insbesondere der Kreuzweg und die Weihnachtsbeleuchtung zu nennen.

Es ist und war der feste Wille des jetzigen Vorstandes das Dorf und die Rhoder Vereine zu unterstützen. Die Art und Weise welche Projekte angegangen werden und welche Vereine wie gefördert werden, kann nicht immer auf ungeteilte Zustimmung treffen.


Das Corona-Jahr 2020 hat uns als Dorfverein in unseren Bemühungen ausgebremst. Auch wir mussten den geplanten Herbstmarkt verschieben. Daher wollen wir aber dennoch wie geplant auch jetzt noch zur Stärkung und Kompensationen ihrer finanziellen Ausfälle den Vereinen, Organisationen und den Gastwirten des Ortes Unterstützung zukommen lassen. 

Wir hoffen wir sehen uns gesund und schon bald zur nächsten Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft. Das Datum wird rechtzeitig bekannt gegeben – sobald es die Lockdown-Maßnahmen es zulassen.

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Rhode e.V.

Frohe Weihnachten

“Die schönsten Geschenke kann man nicht in
Geschenkpapier einpacken.
Liebe, eine tolle Familie, gute Freunde,
Gesundheit und glücklich sein.”


Liebe Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner,

wir wünschen Euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

In diesen schwierigen Zeiten sollten wir uns auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren.

Von daher an dieser Stelle noch einmal alles Gute und vor allem:

BLEIBT GESUND.

Eure Dorfgemeinschaft Rhode e.V.

Neue Weihnachts-Beleuchtung erstrahlt in Rhode und Hohl 🎄

Rhode/Hohl. Wenn am kommenden Wochenende die Adventszeit beginnt, erstrahlt in den Olper Ortschaften Rhode und Hohl zum ersten Mal eine neue Weihnachtsbeleuchtung, und zwar mit dem Einschalten der Straßenlaternen am Freitag, 27. November, zur Dämmerung.

In einer Gemeinschaftsproduktion der örtlichen Vereine und finanziell unterstützt von der Kreisstadt, der BiggeEnergie, der Volksbank sowie der Sparkasse Olpe wurde das neue Projekt der beiden Dörfer in diesem Jahr erfolgreich umgesetzt.

Hergestellt wurde das Grundgerüst, ein Weihnachtsbaum, durch die örtliche Firma Forbis zum Selbstkostenpreis. Allen Unterstützern dankt die Dorfgemeinschaft für das Entgegenkommen.

20 Weihnachts-Bastler am Werk
Eine Gruppe von ca. 20 Rhoder und Hohler Bürgern hat dann zuletzt in Heimarbeit das Ausschmücken mit Lichterketten und grünen Tannengirlanden in Eigenleistung übernommen. Außerdem stellten sie die insgesamt 35 Weihnachtsbäume in den Rhoder Straßen ‚Frankenhagen‘, ,Auf der Kirmes‘ und ‚Am Rhoder Stein‘ sowie im gesamten Hohl auf.

Eigentlich sollte zur Eröffnung eine kleine Feier in der Rhoder Dorfmitte stattfinden, bei der auch den Spendern und Unterstützern persönlich gedankt werden sollte. Corona-bedingt muss diese natürlich leider ausfallen, soll aber im nächsten Jahr nachgeholt werden. Ein Hoffnungszeichen in dieser Zeit

Die Initiatoren um Annette Stuff, Jörg Immekus und Michael Scheffel sind sich aber sicher, dass die neue Weihnachtsbeleuchtung gerade in der jetzigen Ausnahmesituation auch ohne offizielle Einweihung ein besonderes Hoffnungszeichen setzen, Herz und Seele berühren wird.

Bedanken möchte sich die Dorfgemeinschaft abschließend noch beim Golddorf Niederhelden im nahen Repetal. Denn dort erleuchtet das Vorbild schon seit einigen Jahren die Ortschaft, schenkt der Bevölkerung, aber auch allen Durchfahrenden während der Advents- und Weihnachtszeit Licht in dunkler Nacht. Das wünschen sich auch die Hohler und Rhoder.

⭐️ Sterne im Fenster ⭐️

Der Kindergarten St. Cyriakus in Rhode hat die oben genannte Aktion ins Leben gerufen.

Wir bitten alle Dorfbewohner, diese Aktion zu unterstützen und ein oder mehrere leuchtende Sterne in die Fenster der Häuser von Rhode aufzuhängen.

Wir wollen somit in der Zeit vom 01. Dezember bis 06. Januar 2021″Licht ins Dunkel” bringen und somit für eine zauberhafte Stimmung sorgen.

Vorfälle in der Kirche

Liebe Dorfbewohner!

Am Sonntag, den 15. November 2020 wurde zum wiederholten Male in der Kirche (hinten im Glockenturm) das Weihwasserbecken mutwillig aufgedreht.

Der gesamte Boden im Turm wurde geflutet. Zum Glück wurde der Schaden noch am selbigen Abend bemerkt.

Des Weiteren wurde ein Buntglasfenster im Altarraum eingeworfen.

Es wurde beobachtet, dass im Laufe des Sonntags (nachmittags) drei Jungen, sowie zwei Mädchen im Alter von ca. 8 – 10 Jahren die Kirche mehrmals betreten haben und sich länger auf dem Kirchengelände aufgehalten haben.

Es wäre hilfreich, falls jemand weitere Hinweise zu den Vorfällen geben kann. Ansprechpartner ist Edmund Feldmann oder Hetty Jung.

Falls sich solche Vorfälle weiterhin wiederholen, muss die Kirche leider außerhalb der Gottesdienste dauerhaft  geschlossen bleiben.

Dies wäre sehr bedauerlich, besonders für viele ältere Dorfbewohner.

Willkommen in Rhode!